Allgemeines

Name: Tabi Araneva

Alter: 17

Geschlecht: weiblich

Geburtstag: 16.12.

Sexuelle Orientierung: Heterosexuell

 

Gefährte: Minaloo 

Freundeskreis: Nevra, Ezarel, Ykhar, Kero, Karenn, Easy

Persönlichkeit

Tabi ist eine gutherzige und ehrliche Person, die immer versucht den Frieden zu bewahren. Sie versucht jeder Streiterei sofort aus dem Weg zu gehen und wird dabei auch oft sehr emotional und den Tränen nah. Dadurch fällt es ihr aber gleichzeitig schwer Konflikte zu beseitigen oder Irrtümer klar zu stellen. Lügen würde sie nur, wenn es um ein Leben gehen würde und selbst das würde ihr schwerfallen. Allgemein ist sie sehr unsicher in ihrem Handeln. Sie möchte es immer jedem Recht machen und hat Angst zu versagen und damit andere zu enttäuschen. Selbst ist sie jedoch sehr nachtragend. Es ist nicht leicht ihr Vertrauen zu gewinnen, jedoch ist es umso leicht es wieder zu verlieren. Durch ihre Ängstlichkeit wirkt sie oft schwach, jedoch hat sie einen großen Überlebenswillen und kann dieses fälschliche Bild von ihr ihr für ihren Vorteil nutzen. In ihrem Kopf vertritt sie fest ihre Moralvorstellung. Man könnte sie sogar einen kleinen Moralapostel nennen, auch wenn sie ihre Gedanken meist bei sich behält. Sie ist stets Dankbar und steht treu zu ihren Freunden. Durch ihre eher Introvertierte Art wirkt sie unsichtbar und es fällt ihr schwer neue Kontakte zu knüpfen. Hin und wieder ist sie auch etwas tollpatschig.

Familiengeschichte

Tabi wuchs in einem kleinen Dorf in Eldarya auf. Sie lebte mit ihrem Vater Yanis, ihrer Mutter Lone und ihrem kleinen Bruder Fenris in einem kleinen Haus am Rande des Dorfes. Ihr Vater war immer sehr streng, kühl und verlangte sehr viel von seinen Kindern. Respekt, Gehorsam und Disziplin waren ihm wichtige Eigenschaften in der Erziehung seiner Kinder. Ihre Mutter hingegen war eine sehr liebevolle und fürsorgliche Mutter, die ihre beiden Kinder wohlbehütet aufzog. 

 

Fenris war 6 Jahre Jünger als Tabi, ziemlich abenteuerlustig und frech, dennoch liebte Tabi ihn von ganzen Herzen. Sie musste oft auf ihn aufpassen, da ihre Eltern durch ihren hohen Stellenwert im Dorf oft nicht zuhause waren. Tabi ging hin und wieder gemeinsam mit Fenris durch wen nahe gelegenen Wald spazieren. Eines Tages, als Tabi wie so oft in ihren Gedanken versunken war, huschte Fenris mal wieder davon um ohne seine Schwester den Wald zu erkunden. Jedoch bemerkte sie es dieses mal zu spät, dass er weg war. Sie suchte verzweifelt den Wald ab und als es langsam zu Dämmern begann, rannte sie Tränen übergossen ins Dorf zurück und schrie nach Hilfe. Alle Dorfbewohner sind gemeinsam mit Tabi und ihren Eltern auf die Suche nach ihrem kleinen Bruder gegangen. Es war schon spät Nachts als zwei Männer ihn ertrunken im See entdeckten. Das war ein starker Schicksalsschlag für die Familie. Tabi war am Boden zerstört und nicht nur sie selbst gab sich die Schuld für Fenris' Tod, sondern auch ihr Vater. Er distanzierte sich noch mehr als zuvor von seiner Tochter und gab ihr zu spüren, wie sehr er sie seit diesem Tag verabscheute. Ihre Mutter zog sich ebenfalls immer mehr von ihr zurück, auch wenn es lange nicht so schlimm war, wie bei ihrem Vater. Tabi wurde vom Dorf ausgeschlossen und zog, als sie alt genug war, ins HQ um dort ein neues Leben zu beginnen. Den Schmerz den sie jedoch durch den Verlust ihres Bruders fühlt, lässt sie nie wieder los und bereitet ihr immer wieder schreckliche Albträume. Sie spricht jedoch mit niemandem über ihre Geschichte.

 

Liebe

Tabi hat sich Hals über Kopf in Nevra verliebt. Seine etwas geheimnisvolle Art, seine Ernsthaftigkeit bei manchen Dingen, wie locker er trotzdem sein Leben angeht, dass er sie beschützt, vor anderen und auch ein wenig vor ihm selbst gefällt ihr einfach. 

 

Erstes treffen der beiden

Er ist allein auf Mission im Wald, sie sitzt bei einer Lichtung und zeichnet den Wald, er denkt zunächst sie ist diejenige, die er sucht und schleicht sich an, beobachtet sie und merkt dabei, dass es nur irgendein Mädchen ist. Jedoch kann er nicht aufhören sie zu beobachten. Sie bemerkt davon jedoch nichts. Ihrer Erinnerung nach haben sie sich das erste Mal im H.Q gesehen, als sie jemandem geholfen hat etwas ins Gebäude zu tragen und sie, weil das Zeug zu schwer war, ihm direkt vor die Füße gefallen ist. Ihr war es natürlich furchtbar peinlich, er jedoch war kurz erstarrt, da er sie wiedererkannte, dieses schöne Mädchen von der Lichtung. Während er sie anstarrte kam Valkyon ihr zu Hilfe. 

Hobbys

Kräuterkunde/Pflanzenkunde | Astrologie

Lange Waldspaziergänge | Zeichnen (viel Naturbezogenes)

 

Gesundheit:

Sie ist Allergisch gegen ein bestimmtes Kraut, jedoch ist noch nicht klar gegen welches. Manchmal bekommt sie einen kleinen juckenden Ausschlag an den Handinnenflächen, wenn sie im Wald war. Der Ausschlag verschwindet jedoch nach ein paar Stunden wieder.

Vorlieben & Abneigungen

Vorlieben

Kalte Jahreszeiten | Heiße Getränke | Umarmungen

Natur (Gras an den Füßen spüren, kühle Waldluft etc.)

Weiße Kleidung & Blumen | Starke Persönlichkeiten

 

Abneigungen

Hinterhältigkeit | Große Räume | Hitze | Alkohol, Tabak, Drogen

Betten mit nur einem Kissen (weil ungemütlich)

Aufdringlichkeit (geht deswegen ungern zum Markt)

Stärken und Schwächen

Stärken

Wird durch ihr zartes Erscheinungsbild oft unterschätzt 

Kennt sich viel mit Pflanzen aus, teils auch wie sie in der Alchemie genutzt werden

Spricht 2 lebende und 1 Tote Sprache

Kennt sich mit den Sternen aus (Sternzeichen, Stand der Sterne etc.)

 

Schwächen

Naiv | Nicht wirklich Stark | Zu Ängstlich und unsicher

Angst vor der Dunkelheit | Platzangst

Lieblings...

Lieblingsfarbe: Weiß, Pastellfarben

Hassfarbe: Orange 

Lieblingsessen: Grießbrei, Lebkuchen zur Weihnachtszeit

Hassessen: scharfes, zu stark gewürztes oder saures Essen

Lieblingsgetränk: warme Milch mit Honig

Hassgetränk: Orangenlimonade

Gestalt

Tabi ist eine dürre, zierliche Gestalt mit sehr heller Haut, die besonders anfällig für Sonnenbrand ist. An manchen Tagen sieht man ihre Adern an den Armen und Händen sehr stark. Ihre Sommersprossen, die sich nicht nur um Gesicht sondern auch auf den Schultern hat, stechen besonders heraus. Sie hat eher eine kindliche statt eine frauliche Statur, da ihr schlicht gesagt einfach die Kurven fehlen. Ihr Schlüsselbein sticht ebenfalls besonders heraus. Sie trägt sehr selten und ungern Schuhe

 

Größe: 1,60 m

Gewicht: 55 kg

Kampf

Kampfstil

Sie nutzt am liebsten ihren Bogen, da sie dann von einer gewissen Distanz aus angreifen kann. Mit dem Schwert kann sie zwar auch umgehen, jedoch nicht halb so gut wie mit dem Bogen. Es ist eher so eine Ersatz Waffe für den Notfall. Durch ihren Körperbau ist ihr Schlag damit ebenfalls nicht wirklich stark und das Ganze wirkt eher Amateurhaft und verzweifelt.

 

Einstellung zum Kämpfen

Tabi kämpft nicht gern. Es liegt nicht in ihrer Natur anderen Leid zuzufügen und deshalb fällt es ihr auch schwer, Feinde massiv zu verletzen geschweige denn zu Töten. Sie nutzt lieber ihr Alchemie Wissen um andere zu heilen.